Für unser Ladengeschäft entfallen die Zugangsbeschränkungen der 2G-Regel, wir empfehlen Ihnen eine OP- oder FFP2 Masken weiterhin zu tragen.

Der Versand geht sowieso weiter!  - Aktuelle DHL Versandbestimmungen - hier Klicken (DE)   -   Current DHL shipping regulations - click here (EN)

Revell 05715 Geschenkset: Titanic

Art.Nr.:
145-05715
Dieser Artikel muss beim Hersteller nachbestellt werden
(Lieferzeit ca. 5-10 Tage, wenn ab Hersteller verfügbar)
Preis:
UVP 58,99 €
53,99 *

*Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Max. Anzahl für diesen Artikel: 0
  • 1:400
Sie haben Fragen zu diesem Artikel?
Telefonische Beratung:
+49 (0) 2 11 - 37 35 01
Zahlungsmöglichkeit
Dieses Geschenkset erscheint in einer informativen Sonderverpackung anlässlich 100 Jahre Titanic . Neben dem Plastikmodellbausatz im Maßstab 1:400, beinhaltet dieses exklusive Set 6 Basisfarben, einen Pinsel sowie Kleber. Als besondere Beilage liegen Originalnachdrucke historischer Dokumente bei. Dies sind: 3 Postkarten, eine Speisekarte der ersten Klasse, eine 28-seitige Werbebroschüre der White Star Line.

Die Kiellegung der Titanic erfolgte am 31.März 1909, etwa fünfzehn Wochen später, nach dem man das Schwesterschiff Olympic auf Kiel gelegt hatte. Beide Dampfer wurden fortan gleichzeitig gebaut und mit einem Höchstmaß an Eleganz und Luxus ausgestattet. Es war vorgesehen, beide Dampfer im angesehenen transatlantischen Liniendienst der White Star Line einzusetzen. Zwei Jahre später, am 31.Mai 1911, übergab die nordirische Werft Harland & Wolff die fertig gestellte Olympic an die Reederei und noch am selben Tag gegen 12:15 Uhr erlebte die Titanic ihren Stapellauf. Mit einer Länge von 269,04 m, einer Breite von 28,19 m und einer Tonnage von 46.329 BRT übertraf sie alle bis dahin gebauten Schiffe und war im Jahr 1912 das größte Schiff der Welt. Zunächst übernahm Kapitän Edward John Smith das Kommando der Olympic, ehe er für die Jungfernfahrt auf die Titanic wechselte. Am Mittwoch, dem 10.April 1912, brach sie von Southampton auf, wobei sie nur knapp einem Zusammenstoß mit der im Hafen vertäuten New York entgeht. Die Stationen Cherbourg (Frankreich) und Queenstown (Irland) lagen auf dem Weg nach New York (USA). Die Überfahrt verlief problemlos, bis das aufgrund zahlreicher Eisbergwarnungen am Sonntag (14.April 1912) gegen 23:40 Uhr (Bordzeit) die Glocke des Ausgucks ertönt. Das Schiff streift den Eisberg auf der Steuerbordseite und versinkt nach zwei Stunden und vierzig Minuten in den eisigen Fluten des Atlantiks. Nur 712 Menschen überlebten die Katastrophe.

Empfohlen für Modellbauer und Sammler ab 14 Jahren. Aufgrund maßstabs- und vorbildgerechter bzw. funktionsbedingter Gestaltung sind Spitzen, Kanten und Kleinteile vorhanden. Verschluckungsgefahr. Deshalb nicht in die Hände von Kindern unter 10 Jahren!