VGB 68133 Die EuroCity-Züge - Teil 1

Art.Nr.:
vgb-68133
Dieser Artikel ist lieferbar
Preis:
59,95 *

*Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Max. Anzahl für diesen Artikel: 1
  • Literatur
Sie haben Fragen zu diesem Artikel?
Telefonische Beratung:
+49 (0) 2 11 - 37 35 01
Zahlungsmöglichkeit
Die EuroCity-Züge - Teil 1 1987-1993
Europäische Zuglegenden

256 Seiten, 198 Fotos, 119 Lok- und 304 Wagen-Zeichnungen, 180 Zugbildungsskizzen und 69 Zuglaufschilder-Abbildungen, Großformat 29,5 x 28,0 cm, Hardcover-Einband mit Schutzumschlag



?Europäische Eisenbahnen führen ab Sommerfahrplan 1987 ein Eurocity-Qualitätszugnetz ein? - mit dieser Schlagzeile und einer dazugehörigen Pressemitteilung wurde die Öffentlichkeit in den westeuropäischen Ländern über Fernsehen, Rundfunk und Tagespresse bereits ab Herbst 1986 intensiv über das neue Zugangebot informiert.

In gewisser Weise hatte das Euro-Konzept etwas Visionäres an sich: Noch vor Inkrafttreten des Schengen-Abkommens, des Europäischen Binnenmarkts und der damals noch in weiter Ferne liegenden europäischen Einheitswährung wollten die Bahnverwaltungen auf der Basis definierter Qualitätskriterien ein echtes Netz hochwertiger europäischer Fernzüge in der ersten und zweiten Wagenklasse schaffen und weiterentwickeln. Das war Mitte der Achtziger Jahre auch bitter nötig, verloren die Bahnen mit ihren internationalen D- Zügen doch jedes Jahr Marktanteile. In der Öffentlichkeit als langsam, unkomfortabel und auch in sonstiger Hinsicht unattraktiv wahrgenommen, entschieden sich immer mehr Kunden statt für die Schiene angesichts des immer dichter werdenden grenzüberschreitenden Autobahnnetzes für das Auto oder gleich für das Flugzeug. Wie wir heute wissen, sollte sich diese ?Eurocity-Idee? rasch als Erfolgskonzept erweisen.

Empfohlen für Modellbauer und Sammler ab 14 Jahren. Aufgrund maßstabs- und vorbildgerechter bzw. funktionsbedingter Gestaltung sind Spitzen, Kanten und Kleinteile vorhanden. Verschluckungsgefahr. Deshalb nicht in die Hände von Kindern unter 10 Jahren!